Badische Spargelstraße

Von Schwetzingen bis Bruchsal

Die "Badische Spargelstraße" von Schwetzingen bis Bruchsal wurde als 21. Touristikstraße in Baden-Württemberg im Juni 1994 eingeweiht. Angeregt wurde dieses Projekt vom damaligen Bürgermeister Helmut Müller aus Reilingen. Bereits im Mai 1995 konnte dann die Erweiterung der "Badischen Spargelstraße" bis Scherzheim bekannt gegeben werden.

Die "Badische Spargelstraße" führt, ausgehend von der berühmtesten Spargelstadt der Welt, Schwetzingen - durch Reilingen und weiter Richtung Bruchsal, Karlsruhe, Rastatt bis Scherzheim. Entlang der Route liegen nicht nur die berühmten Spargeläcker, sondern auch Schlösser, Museen, Gärten, Parks, Badeseen, Freizeitbäder und vieles mehr. Die Route verbindet die beiden Barockschlösser Schwetzingen und Bruchsal, so dass der Besucher nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell auf seine Kosten kommt.

Während der Spargelsaison - Mitte April bis 24. Juni - kann der Ausflügler dem Spargelanbauer beim Ernten zusehen. In dieser Zeit finden in einigen Gemeinden an der "Badischen Spargelstraße" und Umgebung Spargelfeste statt und die Gastronomie bittet mit erntefrischen Spargelspezialitäten zu Tisch.

"Badische Spargelstraße", das bedeutet, dass hier alles auf den Spargel hinweist:

  • Die Felder zeigen den Anbau.
  • Die Direktvermarkter verkaufen Spargel frisch vom Acker weg.
  • Die Gastronomie bietet erntefrische Spargelspezialitäten an.
  • Der größte Spargelmarkt Europas befindet sich in Bruchsal.

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Weiherer Str. 1
76694 Forst

Servicezeiten:


Dienstags und Donnerstags
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Tel.: (07251) 780-0
Fax: (07251) 780-237
kontakt@forst-baden.de