Aktuelles für Bürger und Besucher

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Meldungen und Hinweise aus dem Rathaus.

Heidesee für alle Besucher gesperrt (19. März 2020)

Auch das Gelände des Freizeitparks Heidesee ist ab sofort, bis auf Weiteres, für die Öffentlichkeit gesperrt. Der 5Cent Eingang ist außer Betrieb gesetzt, es ist kein Zugang möglich.

Eingeschränkte Trauerfeierlichkeiten auf den beiden Friedhöfen (17. März 2020)

Ab sofort sind die beiden Aussegnungshallen auf dem Neuen und dem Alten Friedhof geschlossen.Trauerfeierlichkeiten können nur noch im engsten Familienkreis stattfinden. Durchgeführt werden diese, nach Wunsch, direkt an der Grabstätte oder vor der jeweiligen Aussegnungshalle. Im Interesse der Bevölkerung bitten wir den empfohlenen Abstand von 1,5 m unter den Trauernden einzuhalten.
Die Friedhofsverwaltung dankt für das Verständnis

Öffentlicher Badetag in der Schulschwimmhalle bis auf Weiteres abgesagt (10. März 2020)


Aufgrund einer Handlungsempfehlung des Bezirks, des Landesverbandes und des Innenministeriums hat die DLRG den öffentlichen Badetag in der Schwimmhalle der Lußhardtschule Forst am 12. März und 19. März abgesagt. Alle nicht unbedingt notwendigen Aktivitäten sollen demnach vorerst nicht stattfinden. Dies begründet sich zum einem auf der Sicherheit des Aufsichtspersonals und zum anderen auf dem Schutz der Bevölkerung. Die Lage wird in KW 12erneut eingeschätzt und eventuell weitere Absagen in Betracht gezogen. Es erfolgt eine Bekanntgabe im Mitteilungsblatt und der Homepage der Gemeinde Forst.

Ticketvorverkauf für den Heidesee ab sofort im Bürgerbüro (18. Februar 2020)


 
Ab sofort können Sommertickets zum Preis von 40 Euro für Familien, 30 Euro für Erwachsene und 15 Euro für Kinder und Ermäßigte im Bürgerbüro Forst erworben werden. Bis zum Freitag, 29.Mai.2020 gilt der vergünstigte Vorverkaufspreis.
 
Ab Samstag, 30. Mai werden die Sommertickets nur noch zum regulär gültigen Preis an der Kasse des Freizeitparks Heidesee verkauft (80 Euro/60 Euro/30 Euro).
 
Das Sommerticket ist vom 1. Juni bis Ende der Sommerferien gültig.

Herzlichen Dank an die Einsatzkräfte (13. Februar 2020)

Der Sturm Sabine hat tatsächlich die außergewöhnlich starken Ausmaße gezeigt, die befürchtet wurden. Durch die präzisen Warnmeldungen konnten umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Forst war von Sonntagnachmittag an 48 Stunden in Bereitschaft, denn auch am Montag gab es noch keine Entwarnung. Wegen „Dachziegelabgang“ musste die Bruchsaler Straße, die Kirchstraße und der Bereich um das Seniorenheim teilweise gesperrt werden. Da bereits Ziegel in den Dächern fehlten, hätte der Wind möglicherweise weitere Angriffspunkte gehabt und es wären eventuell noch mehr Ziegel heruntergefallen. Die Sperrungen galten für Fahrzeuge und Fußgänger. Dachdecker konnten solange die Orkanwarnung andauerte nicht auf die Dächer, die Gefahr bestand damit fort. Die Sperrungen waren weiterhin nötig, auch die Bäume rund um den Kirchplatz wurden zur Gefährdung.
Im Namen der Gemeinde Forst bedankt sich Bürgermeister Bernd Killinger, auch stellvertretend für den Gemeinderat und die Verwaltung, bei der Freiwilligen Feuerwehr, dem Bauhof und allen beteiligten Einsatzkräften. Der Dank des Bürgermeisters gilt auch allen Forsterinnen und Forstern, für den verantwortungsvollen und umsichtigen Umgang mit der Situation und das Verständnis für die Absperrungen.

Lärmaktionsplan in der 3. Runde (13. Februar 2020)


Laut EU-Richtlinien sind alle Gemeinden verpflichtet, ein Programm zur systematischen Verminderung von Lärmwirkungen auf die Bevölkerung zu erstellen. Dazu gehört die Durchführung von technischen, baulichen, gestalterischen, verkehrlichen und organisatorischen Maßnahmen.
„Forst geht aktuell in die 3. Runde des Lärmaktionsplanes und ist damit im Vergleich zu anderen Gemeinden schon weit fortgeschritten“, sagte Bürgermeister Bernd Killinger in seiner Begrüßung zur öffentlichen Bürgerversammlung am Donnerstag, 6. Februar im Jägerhaus. Gleichzeitig musste er eingestehen, dass die perfekte Infrastruktur der Gemeinde in Bezug auf Lärm leider im Umkehrschluss Nachteile mit sich bringt. Neuralgische Punkte sind die Hambrücker, die Weiherer,-und die Bruchsaler Straße, sowie der Burgweg, als Durchgangsstraßen. Das Ingenieurbüro Modus Consult präsentierte seine Erhebungen und sah beispielsweise hier in der Herabsetzung des Tempolimits von 40 auf 30 Stundenkilometer eine Verringerung des Lärms um drei Dezibel.
Es ist nun die Bürgerschaft aufgerufen, innerhalb von vier Wochen eigene Vorschläge an das Ingenieurbüro abzugeben, die Modus Consult zusammen mit eigenen Vorschlägen zur Lösung aufbereitet und dem Gemeinderat vorlegt. Hier werden dann mögliche Verbesserungen diskutiert und beschlossen. Auf der Homepage www. forst-baden. de finden sich dazu Pläne und Unterlagen. Bürgermeister Bernd Killinger bittet die Bürgerschaft um aktive Mitarbeit.

Tolle Stimmung im voll besetzten Haus (13. Februar 2020)


 
Riesenstimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und Kurzweiligkeit waren bei der Faschingsfeier im schön gezierten und vollbesetzten Saal im Seniorenheim im Kirchengarten angesagt. Bewohner, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben. Traditionell war auch der Forster Fastnachts- und Tanzclub (FFC) mit acht hart geprüften Forster Faschingsgrößen vertreten. Für ausgelassene Stimmung sorgten Egon Simianer (Akkordeon), sowie Gottfried Taylor, Adolf Luft und Robert Riffel mit Gesang. Rund drei Stunden lang Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen geboten. Lachen, Schunkeln und gute Laune waren Trumpf.
Zum Auftakt hat die Seniorenheimsitztanzgruppe unter der Leitung von Irene Scheja und Maria Kienle aufgetrumpft. Nach dem traditionellen Kaffee mit „Berlinern“ folgte mit einer Hitparade und verschiedenen Vorträgen von Narrenrat Willi Mohr einige Höhepunkte. Ein Augenschmaus war der Auftritt der drei „FFC-Prinzen“. Danach folgte ein Angriff auf die Lachmuskulatur, mit Hannelore Wohlfahrt und Ulrike Becker mit der Darbietung „Putzfrauentratsch“. Nach der bekannten „Ambosspolka“ und einer Hitparade folgte das traditionelle Abendessen. Sämtliche Akteure wurden durch Heimleiter Heimo Czink und Pflegedienstleiterin Ria Däschner mit dem traditionellen Faschingsorden des Seniorenheimes ausgezeichnet.

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Weiherer Str. 1
76694 Forst

Servicezeiten:


Dienstags und Donnerstags
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Tel.: (07251) 780-0
Fax: (07251) 780-237
kontakt@forst-baden.de